Angebote

Die aktuellen Programmangebote für Gäste der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm (Stand: 15.1.2014)

Sie stellen sich Ihr Wochenprogramm individuell zusammen!

Hinweise: Unsere Kernmodule Kriegsgräberstätte Golm und Exkursion Swinemünde
empfehlen wir jeder Gruppe. Die Kosten sind in der Tagespauschale bereits enthalten. Das "Golmmodul" ist Basis für alle weiterführenden Angebote. Die Zahl der vom Team der JBS Golm darüber hinaus durchführbaren Module ist von der Belegung des Hauses abhängig.

50 Fahrräder stehen unseren Gästen zur Verfügung (geringe Mietgebühr), hinsichtlich des Transports auf der Insel Usedom beraten wir Sie gerne.

Im Rahmen der angebotenen Exkursionen entstehen Kosten für Fahrten mit Mietbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Insel, Eintritte und Führungen. Das Leistungsteam der JBS Golm unterstützt Sie gerne bei der Vorbereitung und Buchung der Exkursionsziele und berät Sie bei der Auswahl des geeigneten Verkehrsmittels. Wir empfehlen die Absprachen bis spätestens vier Wochen vor Anreise mit uns durchzuführen.

Übrigens: Bei uns richtet sich das Programm nicht nach starren Essenzeiten, sondern die Küche serviert dann, wenn Sie es wünschen und es in Ihr Programm passt. Dies ist aber nur möglich, wenn Sie frühzeitig das Programm mit uns absprechen und bis spätestens 10 Tage vor Anreise die Mahlzeiten verbindlich bestellen.

Für Ausflüge nach Polen benötigen die Teilnehmer einen gültigen Personalausweis. Die Grenzkontrollen sind weggefallen, es besteht aber die Pflicht, Ausweispapiere mitzuführen. Die Einreise von Schülern mit Nicht-EU-Staatsbürgerschaft ist nach dem Schengen-Beitritt Polens ohne Formalitäten möglich.
Die Tagesexkursionen nach Polen werden von einer ortskundigen Mitarbeiterin der JBS Golm organisiert und begleitet.
Der Grenzübertritt ist auf der Insel Usedom über die Straßenübergänge Ahlbeck (B111) und Garz (B 110) mit PKW, Reisebus und Fahrrad möglich, in Kamminke mit dem Fahrrad.
Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail mit Ihren Fragen - wir beraten Sie gerne! Hier finden Sie drei Programmvorschläge für eine Schulprojektwoche oder Klassenreise als Basis für Ihre Planung:


Programmpaket A

MONTAG Nachmittag Anreise, Bezug der Zimmer, Ortserkundung
  Abend Abendessen (warm), Freizeit
DIENSTAG Vormittag Frühstück, Modul Golm, Mittagessen
  Nachmittag Selbst gestaltetes Programm (z.B. Sportturnier oder Strand Kamminke), Alternativ: "Peenesafari"/Kanutour in Anklam* oder Hafenrundfahrt Swinemünde oder Kletterprogramm "Rush Hour" in der JBS Golm.
  Abend Abendessen (kaltes Büffet), z.B. Filmabend
MITTWOCH Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Exkursion: Historisch-Technisches Museum Peenemünde*: Projekttag
  Nachmittag Ostseestrand: Besuch der Kaiserbäder Ahlbeck und Heringsdorf
  Abend Abendessen (warm), Eigenes Programm
DONNERSTAG Vormittag Frühstück, Modul "Swinemünde" (Radtour oder Linienbus) - "Spurensuche" oder "Fotosafari", Mittagessen: Pizzeria in Swinemünde (ohne Aufpreis)
  Nachmittag Freizeit in Swinemünde
  Abend Grillabend in der JBS Golm oder Grill- und Räucherabend, Hafenmole in Kamminke
FREITAG Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Abreise

Programmpaket B

MONTAG Nachmittag Anreise, Bezug der Zimmer, Ortserkundung
  Abend Abendessen (warm), Freizeit
DIENSTAG Vormittag Frühstück, Modul Golm, Mittagessen
  Nachmittag 1. Vertiefungsmodul: z.B. - Kreativmodul, - Zeitzeugengespräch, - Grabpflege, Kletterprogramm "Rush Hour".
  Abend Abendessen (kaltes Büffet), z.B. Filmabend
MITTWOCH Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Exkursion: Historisch-Technisches Museum Peenemünde*: Projekttag
  Nachmittag Ostseestrand: Besuch der Kaiserbäder Ahlbeck und Heringsdorf
  Abend Abendessen (warm), Eigenes Programm
DONNERSTAG Vormittag Frühstück, Modul "Swinemünde" (Radtour oder Linienbus) - "Spurensuche" oder "Fotosafari", Mittagessen: Pizzeria in Swinemünde (ohne Aufpreis)
  Nachmittag Freizeit in Swinemünde
  Abend Grillabend in der JBS Golm oder Grill- und Räucherabend, Hafenmole in Kamminke
FREITAG Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Abreise

Programmpaket C

MONTAG Nachmittag Areise, Bezug der Zimmer, Ortserkundung
  Abend Abendessen (warm), Freizeit
DIENSTAG Vormittag Frühstück, Modul Golm, Mittagessen
  Nachmittag Aktivprogramm: Kletterwald Usedom* oder Kanutour Anklam*
  Abend Abendessen (kaltes Büffet), z.B. Filmabend
MITTWOCH Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Exkursion: Historisch-Technisches Museum Peenemünde*: Projekttag
  Nachmittag Ostseestrand: Besuch der Kaiserbäder Ahlbeck und Heringsdorf
  Abend Abendessen (warm), Eigenes Programm
DONNERSTAG Vormittag Frühstück, Modul "Swinemünde" (Radtour oder Linienbus) - "Spurensuche" oder "Fotosafari", Mittagessen: Pizzeria in Swinemünde (ohne Aufpreis)
  Nachmittag Freizeit in Swinemünde
  Abend Grillabend in der JBS Golm oder Grill- und Räucherabend, Hafenmole in Kamminke
FREITAG 1 Vormittag Frühstück, Wahl-Modul: - Kreativmodul, - Zeitzeugengespräch, - Grabpflege, - Mut tut gut, - Vielfalt statt Einfalt, Mittagessen
  Nachmittag Aktivprogramm: Kletterwald Usedom* oder Kanutour Anklam*. Alternativ: Selbst gestaltetes Programm (z.B. Sportturnier) oder Hafenrundfahrt Swinemünde.
  Abend Abendessen (kaltes Büffet), Eigenes Programm
FREITAG 2 Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Dschungelsafari
  Nachmittag Dschungelsafari
  Abend Abendessen (warm), Eigenes Programm
SAMSTAG Vormittag Frühstück + Lunchpakete, Abreise

- Die Reihenfolge der Programmtage kann sich je nach Buchungslage ändern -


*Ggf. entstehen Fahrkosten (z.B. für Mietbus, nähere Infos bitte erfragen)


Preis pro Person (Jugendliche/Betreuer):

  A- oder B-Woche C-Woche
1.5. - 30.9.2014 128,00 €, mit Bettwäsche 131,80 € 160,00 €, mit Bettwäsche 163,80 €
1.1. - 30.4.2014 120,00 €, mit Bettwäsche 123,80 € 150,00 €, mit Bettwäsche 153,80 €

Programmabhängige Zusatzkosten

  Preis p. P. in €
Golm-Modul kostenlos
Programm in Swinemünde kostenlos
Fahrt nach Swinemünde (Fahrrad oder Linienbus) 4,00
Dschungelsafari (incl. Fahrrad) 9,00
Mut tut gut 2,00 - mind. 50,00 komplett
Kreativmodul 5,00
Peenemünde: Eintritt 3,00
Peenemünde: Projektbetreuung oder Führung 30,00 pro Schulklasse
Zeitzeugengespräch Fahrkosten + Geschenk f. Zeitzeugen
Zeitzeugenmodul Jugend 2,00
Grab- oder Friedhofspflege Evtl. Fahrkosten
Kanutour/ Peenesafari in Anklam 8,00
Grillabend, Aufschlag auf Tagespauschale 2,00
Grill- und Räucherabend, Aufschlag auf Tagespauschale, ohne Getränke 4,00 (nur Mo-Do)
Bettwäsche, Leihgebühr 3,80

• Kriegsgräberstätte Golm:

Auf der Kriegsgräberstätte Golm beschäftigen sich die Schüler nach einer Einführung in das Thema in kleinen Arbeitsgruppen mit ausgewählten Einzelbiografien und überwinden so die Distanz und Abstraktion der Themen Bombenkrieg, Flucht und Vertreibung.

Organisation und Durchführung: JBS Golm.
Dauer: insgesamt ca. 3 Stunden.


• Kreativmodul: Ideen für den Frieden

Im Anschluss an das Modul Kriegsgräberstätte Golm kann z.B. der Nachmittag im Zeichen der kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg und Frieden stehen. Dabei kann die Gruppe oder nach Absprache auch der einzelne Teilnehmer den bevorzugten Weg wählen.

Farben, Kugelschreiber, Stoffbeutel, ein Stapel Papier und eine alte Gitarre: Diese Dinge und die Kreativität der Schüler sind es, die den Kreativworkshop zu einem Kreativworkshop machen.
Kugelschreiber und Papier gehören zur Schreibwerkstatt, in der die Schüler die Möglichkeit haben, zwischen drei verschiedenen Aufgaben zu wählen. Es entstehen Gedichte, Briefe, Tagebucheinträge und persönliche Friedenserklärungen.Farben und Stoffbeutel sind die Utensilien der Künstler. In dieser Werkstatt verleihen die Jugendlichen ihren Ideen mit viel Farbe Ausdruck, oder aber sie „bauen“ auf dem Papier ihr eigenes Friedensdenkmal.Die Gitarre vertont bekannte Friedenslieder in der Musikwerkstatt. Entweder im kleinen Kreis, oder mit der gesamten Gruppe, als Abschluss des Workshops.Ziel hierbei ist es, die Schüler aus ihrem eigenen Fundus an Kreativität und Ideenreichtum schöpfen zu lassen, um sich ganz individuell mit dem hier Gehörten, Gesehenen und Gefühlten auseinanderzusetzen.

Dauer: 2-3 Stunden. Materialkostenpauschale pro Teilnehmer/-in: 5 €.



Zeitzeugengespräch: Voraussetzung für eine erfolgreiche Begegnung mit einem Angehörigen der Erlebnisgeneration ist eine adäquate Vorbereitung bereits im Unterricht vor der Anreise. Interessenschwerpunkte der Gruppe und Fragen sollten erarbeitet werden. Die Durchführung ist abhängig vom Gesundheitszustand und von der Verfügbarkeit unserer hoch betagten Gesprächpartner
Zeitzeugen erhalten von der Gruppe die Reisekosten und eine kleine Aufmerksamkeit.
Dauer: ca. 1,5 Stunden.



Jugend im Nationalsozialismus - Kreatives Zeitzeugenmodul


Eine Retrospektive auf den Alltag eines Jugendlichen im Dritten Reich am Bsp. des Zeitzeugenberichts von Kurt Willert mit anschließender künstlerischer Verarbeitung des Themas.

Der Alltag eines Jugendlichen während der Zeit des NS-Regimes war in vielerlei Hinsicht von Pflichten und Gesellschaftszwängen bestimmt, die einem Jugendlichen aus der heutigen Perspektive fast schon grotesk vorkommen müssen. Ein Aufwachsen in einer gleichgeschalteten Gesellschaft, in der ein Zurückziehen vor politischer Indoktrinierung und NS-Propaganda kaum möglich war steht im Fokus unseres Zeitzeugenberichts von Kurt Willert. Der Zeitzeugenbericht in Form eines Films (60 Minuten) als Rekonstruktion des Jugendalltags im Dritten Reich ist beispielhaft für die verlorene Jugend einer Generation, der ein selbstbestimmtes Leben kaum möglich war und der die Chance einer behüteten und normalen Entfaltung geraubt wurde.
Anschließend folgt eine Diskussion, bei der sich die TeilnehmerInnen mit dem Alltag der Jugendlichen während der Zeit des Nationalsozialismus kritisch auseinandersetzen.
In einem kreativen Teil bekommen die TeilnehmerInnen die Möglichkeit einer künstlerischen Verarbeitung des Themas Jugend während der Zeit des NS-Regimes.
Dauer: rund 3 Stunden.
Kosten: 2 € p.P.



Die Beschäftigung mit der Kriegsgräberstätte Golm wird in idealer Weise ergänzt, wenn eine Exkursion nach Peenemünde mit eingeplant wird. In Peenemünde entstand die berüchtigte V2-Rakete, die „Wunderwaffe“ der NS-Propaganda. Auf dem Golm und in Karlshagen nahe Peenemünde liegen Tausende Opfer des „totalen Krieges“ begraben. An diesen historischen Orten beschäftigen sich die Jugendlichen auf vielfältige Weise mit der Frage nach den Ursachen und den Auswirkungen von Krieg und Gewalt.

Im Historisch-Technischen Museum Peenemünde steht die von der Insel Usedom ausgehende Gewalt in Form der V2-Rakete im Mittelpunkt. Neben einer inhaltlich spezifisch zu vereinbarenden Führung können im HTI unterschiedliche thematische Aspekte in Arbeitsgruppen vertieft werden. Unterwegs kann die im direkten Kontext stehende Gedenkstätte Karlshagen angefahren werden.
Organisation: JBS Golm.
Durchführung: päd. Abteilung des HTM Peenemünde.
Dauer: 1,5 bis 4 Stunden vor Ort.
Kosten: Führung 30 €. Eintritt pro Schüler: 2 €.
Optionen: Führung oder Halbtagesveranstaltung. Letztere dauert 4 Stunden und enthält eine Arbeitsgruppenphase. Für diese Variante stehen nur begrenzte Kontingente zur Verfügung, wir beraten Sie gern.


• Exkursion nach Świnoujście (Swinemünde): Die Jugendlichen entdecken eine polnische Stadt mit deutschen Wurzeln und werden für das spannende Nebeneinander beider Kulturen sensibilisiert. Es ist eine Reise zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Ideales Verkehrsmittel ist das Fahrrad, alternativ kann im Sommerhalbjahr Swinoujscie mit dem Schiff angesteuert werden und die Stadt zu Fuß entdeckt werden. Raum für Freizeit und einen Minisprachkurs Polnisch bleibt selbstverständlich auch.

Organisation, Durchführung und Begleitung vor Ort in Polen: JBS Golm.
Empfohlene Dauer incl. Freizeit in der Stadt und am Strand: ein Exkursionstag.


Der Tag in Polen kann folgende Schwerpunkte haben:

Spurensuche in Swinemünde: Nach einem „Minisprachkurs Polnisch“ werden die Schüler in Kleingruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekommt ein Aufgabenblatt, in dem historisch interessante Orte vermerkt sind, die sie anhand eines Stadtplans aufsuchen und vor Ort bestimmte Fragen beantworten. Darin enthalten sind auch Aufgaben, durch die sie in Kontakt mit Einwohnern Swinemündes erhalten.
Zum Abschluss werden die jeweiligen Erfahrungen ausgetauscht und die Aufgaben ausgewertet.
Eine thematische Erweiterung mit den Inhalten "Swinemünde heute-Leben in einer polnischen Kleinstadt im grenznahen Raum" ist dabei möglich.

Dauer: 1,5- 3 Stunden (je nach Fortbewegungsart und „Aktionsradius“), mit Radtour von und nach Kamminke – je 5km - ein halber Tag.

Swinemünde gestern, heute, morgen: Besonders geeignet ist diese Stadtrallye für internationale Projekte. In kleinen binationalen Gruppen erleben die Teilnehmer Swinoujscie als deutsche, polnische und europäische Stadt. Dabei geht es um unterschiedliche Themen, die im Anschluss zu einem Gesamtbild der Stadt zusammengetragen werden.

Dauer: 1,5- 3 Stunden (je nach Fortbewegungsart und „Aktionsradius“), mit Radtour von und nach Kamminke – je 5km - ein halber Tag.



Spurensuche mit „Dschungelsafari“ auf der Swinemünder Insel Karsibór (Kaseburg) - das Sommerabenteuer 2013 !
Die Swinemünder Insel Karsibór (Kaseburg) war bis vor rund 150 Jahren ein Teil der Insel Usedom. Sie entstand durch den Bau der Kaiserfahrt (Kanal). Die heute polnische Insel ist heute weitgehend ein Stück unberührte Natur, auf der sich spannende historische Spuren abseits der Straßen befinden: z.B. ein ehemaliger U-Boot-Hafen, die Absturzstelle eines britischen Fliegers oder ein alter deutscher Dorffriedhof. In Kleingruppen begeben sich die Spurensucher per Fahrrad ins Abenteuer! Natürlich mit „rettenden“ Händen in erreichbarer Nähe.
Dauer, incl. Radtour von und nach Kamminke (je ca. 10 km) und kostenloser Fährüberfahrt: ca. 5 Stunden.
Unkostenpauschale: 5 € pro Teilnehmer/-in, zzgl. Fahrradmiete.


Fotosafari: Swinemünde damals und heute
Die Schüler werden nach einem „Minisprachkurs Polnisch“ in Kleingruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekommt eine bestimmte Anzahl historischer Fotos aus Swinemünde, einen Stadtplan aus deutscher Zeit und eine aktuelle Straßenkarte. Aufgabe der jeweiligen Gruppe ist es, die auf den Fotos abgebildeten Gebäude, Orte etc. ausfindig zu machen – dabei ist viel Kreativität gefragt, denn mitunter muss eine Person gefunden werden, die das jeweilige Foto einem heutigen Ort zuordnen kann. Anschließend soll möglichst viel über die Geschichte des jeweiligen Ortes herausgefunden werden und außerdem ein Vergleich zu heute hergestellt werden.

Dauer: 1,5- 3 Stunden (je nach Fortbewegungsart und „Aktionsradius“), mit Radtour von und nach Kamminke – je 5km - ein halber Tag.

Option bei allen Touren: Eine anschließende Fahrradtour mit Fährüberfahrt auf die Insel Wollin ermöglicht einen Perspektivwechsel der besonderen Art. Vom alten Leuchtturm aus blicken wir aus einem ganz anderen Blickwinkel auf die Stadt, Festungsanlagen, die Inseln und den Golm.



Rush Hour - Gemeinsam ans Ziel !

Im Niedrigseilgarten der JBS Golm warten echte Herausforderungen auf die Teilnehmer.
Die Gruppe (bis etwa 25 Personen) klettert nach einer Aufwärmphase unter Anleitung. Die Gruppe muss komplett den Zielpunkt erreichen.
Wichtigste Regel: Wenn eine Person den Boden berührt, müssen alle Teilnehmer wieder zurück zum Ausgangspunkt.
Zweck: Die Teilnehmer kämpfen nicht gegeneinander, sondern miteinander. Das Ziel ist es, sich gegenseitig zu unterstützen und untereinander auf sich aufpassen. Nur miteinander können die Aufgaben bewältigt werden. Der Kreativität der Jugendlichen sind keine Grenzen gesetzt.
Dauer: ca. 90 Minuten. Begleitung: Mitarbeiter JBS Golm.
Kosten: Einführungsangebot bis 31.8.2013 KOSTENLOS !


• Mut tut gut - Auch du kannst Zivilcourage zeigen!

Eine der demokratischsten Tugenden unserer Gesellschaft ist sicherlich die Zivilcourage. Wer diese wichtige soziale Kompetenz im Alltag zeigt, trägt so zu einer humaneren Gesellschaft bei.
Am Beispiel von herausragenden historischen Persönlichkeiten, die sich in der Zeit des Zweiten Weltkrieges gegen eine antisemitische Gleichschaltung der Gesellschaft durch das Naziregime stellten und verfolgten Juden das Leben vor der Shoa retteten, soll aufgezeigt werden, wie wichtig es damals war und auch noch heute ist Zivilcourage zu zeigen.

Anhand von Vorbildern soll den Teilnehmern verdeutlicht werden, dass jeder für sein Handeln und Tun selbst verantwortlich ist und dass es auch unter schwierigsten Voraussetzungen, wie zum Beispiel während der Zeit des Nationalsozialismus möglich war Zivilcourage zu zeigen. Dadurch konnten viele Menschenleben gerettet werden. Auf der anderen Seite retteten diese Menschen auch ein Teil seines Selbst und zwar bewahrten sie mit ihren Taten ihre eigene Menschlichkeit und das woran sie glaubten.

Im Anschluss daran wird mit den Schülern erörtert welche Möglichkeiten für couragiertes Handeln sie heute haben und wie sie durch Eigeninitiative und mutiges Einstehen für Werte, an die sie glauben die Welt ein bisschen zum Guten verändern können. Dabei geht es nicht darum, lauter kleine Helden hervorzubringen, sondern vielmehr um richtiges Handeln im ganz normalen Alltag, denn: Jeder Mensch kann die Welt verändern, auch du!

Dauer: 2-3 Stunden, geeignet: ab Klasse 7.
Kosten: 2 € p.P. oder mindestens 50 €


• Deutsch-Polnische Tagesbegegnung

Ziel dieses Moduls ist die persönliche Begegnung mit gleichaltrigen polnischen Jugendlichen für deutsche Gruppen, die keine Partnergruppe mitbringen.
Wir laden eine Klasse aus dem polnischen Teil der Insel Usedom ein. Bei einem vielseitigen Sport- und Spielprogramm in und um Kamminke wird ein erstes gegenseitiges Kennenlernen ermöglicht.
Der Tag wird mit einem deutsch-polnischen Grillabend abgeschlossen.
Ein Gegenbesuch der deutschen Gruppe in der polnischen Schule im weiteren Verlauf des Aufenthaltes in der JBS Golm ist möglich.
Die Durchführung dieses Moduls ist immer abhängig von einer sehr frühzeitigen Terminplanung.

Organisation und Durchführung: JBS Golm.
Dauer: ein Projekttag.
Kosten nach Absprache.


• Begegnung mit dem Kriegsgrab: Arbeit für den Frieden

• Arbeit für den Frieden: Die aktive Grabpflege im Angesicht der Namen der Kriegstoten ist ein wichtiger Ansatz, etwas unmittelbar Sichtbares für den Frieden zu leisten.

Organisation und Durchführung: JBS Golm.
Dauer: 2-3 Stunden.


• Peenesafari: Speziell für Jugendgruppen (ca. 20-80 Personen) bietet die Kanustation Anklam erlebnisreiche Stunden in der einzigartigen Flusslandschaft der Peene. Nach kurzer Einweisung, einer Sicherheitsbelehrung und dem Empfang der Ausrüstung einschl. Schwimmwesten geht es dann jeweils. Zwei Touren unter Führung eines erfahrenen Naturführers stehen zur Auswahl:

Peenesafari: Dreistündige Tour mit 2-4 Personen in Canadiern auf den Spuren der Biber. Mit etwas Glück beobachten wir Seeadler und Eisvögel und haben jede Menge Paddelspaß. Preis: 8,- € pro Person.


Die Peenesafari lässt sich vorzüglich mit einem Besuch des Otto-Lilienthal-Museums in Anklam verbinden, das die Erfindungen und Abenteuer des Flugpioniers eindrucksvoll in Szene setzt. Kombipreis buchbar über die Kanustation Anklam 9,50 € p.P. incl. Museumsführung.

Wikingertour: Während einer insgesamt fünfstündigen Tour unternehmen wir eine Zeitreise in das 8.-10. Jahrhundert und besichtigen Ausgrabungen an einem Siedlungs- und Handelsplatz der Wikinger. Dort kann ein Mittagessen eingenommen werden. Wunderschöne Ein- und Ausblicke in die Natur des Peenetals runden das Paddelvergnügen ab. Preis: 14,50 € pro Person


• Hafenrundfahrt in Swinemünde

Während der schönen anderthalbstündigen (14.00-15.30 Uhr) geführten Fahrt mit Erklärungen auf deutsch und polnisch passieren Sie den Massenguthafen und das Containerterminal, sowie den historischen Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert und die bekannte "Mühlenbake" am Molenkopf vor dem langen Sandstrand. Danach geht es weiter Richtung "Kaiserfahrt" vorbei am Marinehafen und den Fähren nach Schweden, Kopenhagen und Bornholm. Das Schiff passiert die Insel Melin/Mellin, den ehemaligen U-Boot-Hafen aus dem Zweiten Weltkrieg in Karsibór/Kaseburg. Die Rückfahrt führt durch die "Alte Swine", vorbei an der Schiffswerft.

Gruppenpreis:
Jugendliche – 4,00 € p. Person
Betreuer/Erwachsene – 6,00 € p. Person
Fahrplan:
Im April & 7. - 31. Oktober: jeden Dienstag
1. Mai - 6. Oktober: jeden Dienstag und Freitag

Vorherige Anmeldung notwendig!
Mit den Schiffen der Adler-Reederei können außerdem Fahrten von Heringsdorf und Ahlbeck aus nach Swinemünde unternommen werden.


• Entdeckungstour durch das Zernienmoor im Naturpark Insel Usedom
Auf einer zwei- bis dreistündigen Wandertour führt ein Naturparkscout die Gruppe durch das menschenleere Zernienmoor nahe der polnischen Grenze, in dem seltene Tierarten wie Seeadler ihren Lebensraum haben. Tierbeobachtungen und das Erleben eines intakten Moores bieten besondere Einblicke in eine selten gewordene Landschaft. Kosten: 25 Euro pro Gruppe.

• ... und am Abend: Ein Besuch im Theater "Die Blechbüchse" in Zinnowitz (ab 4 € p.P.) und im Sommer (Juni bis August) zu den Vineta-Festspielen in Zinnowitz (ab 7 € p.P.).


• Exkursion nach Stettin/Szczecin (geeignet für Oberstufen-, Studierenden- und Erwachsenenbildungsgruppen)
Eine Tages-Entdeckungstour in der alten pommerschen Hauptstadt der besonderen Art. Ausgangspunkt ist der Zentralfriedhof, als Hauptfriedhof 1907 angelegt und heute der drittgrößte Friedhof Europas. Auf der eindrucksvollen parkähnlichen Anlage ist die wechselvolle Geschichte der Stadt im Rahmen eines geführten Rundgangs mit einem Experten des Volksbundes nachzuvollziehen. Etliche Gedenksteine, Denkmäler und Kriegsgräber bieten zudem einen vertiefenden Einblick in die deutsche, vor allem aber die polnische Erinnerungs- und Gedenkkultur.
Im Anschluss geht es weiter in die Innenstadt zu den Hakenterassen und dem Schloss der pommerschen Herzöge im Herzen der modernen Großstadt. Detailfestlegung der Tagesexkursion nach vorheriger Absprache.
Kosten: Führung/Begleitung 50 Euro plus ggf. Kosten für den Transfer Kamminke-Stettin-Kamminke.



• Exkursionsziele

• Historisch-Technisches Museum Peenemünde
• Gedenk- und Kriegsgräberstätte Karlshagen
• Im Sommer: Vineta-Festspiele in Zinnowitz
• Kirche Garz mit Golm-Ausstellung
• Naturpark Insel Usedom (geführte Wanderung)
• Per Fahrrad oder Schiff nach Świnoujście (Swinemünde)
• Kanusafari auf der Peene (Anklam)
• Besuch der Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin
• Kletterwald Usedom
• Wehrmachtsgefängnis Anklam
• BStU "Stasibehörde" Neubrandenburg
• Lilienthalmuseum Anklam
• Pommersches Landesmuseum Greifswald
• Deutsches Meeresmuseum Stralsund
• Im Sommer: Störtebeker-Festspiele in Ralswiek/Insel Rügen
• Dokumentationszentrum KdF-Bad Prora (Insel Rügen)
• Per Schiff und Bus nach Szczecin (Stettin)
• ...

Für welche Altersgruppen sind die Angebote geeignet?

Schulklassen ab 5. Jahrgangsstufe, Jugendliche ab 12 Jahren, Jugendbildungs- und Erwachsenenbildungsangebote

Freizeitmöglichkeiten:
- Tischtennis
- Streetball
- Beachvolleyball
- Fußballplatz
- Außen-Schachbrett
- Kicker-Tisch
- Grill- und Lagerfeuerplatz
- Sandstrand mit Bademöglichkeit (10 min Fußweg)
- Fahrräder


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken